USA 2014 – Teil 6

Natürlich haben wir uns auch Seattle selbst angesehen. Wir schlenderten über den Markt und durch das Seattle Aquarium, drehten eine Runde im Seattle Great Wheel, einem Riesenrad direkt am Hafen und gönnten uns ein feudales Essen hoch oben im Drehrestaurant der Space Needle mit tollem Ausblick auf die Stadt und dem über 4.300m hohen Mt. Rainier am Horizont.

Nach drei Tagen machten wir uns dann auf die lange Reise hinüber zum Yellowstone Nationalpark. Da das über 1.000km sind, machten wir das in zwei Etappen. Am ersten Tag fuhren wir entlang des Columbia Rivers, der sich durch eine weite Felsenschlucht seinen Weg bahnt. Am Rande dieser Schlucht finden sich viele beeindruckende Wasserfälle, die wir uns noch ansahen. Leider hat an diesem Tag das Wetter nicht so mitgespielt.

1 Kommentar

  1. Eva Hartwich sagt:

    Ich fühle mich nach „Schlaflos in Seattle“ versetzt. Ist schon beeindruckend diese Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.