Odenwald – letzter Test vor der Zugspitze

Am letzten Wochenende vor unserer zweitägigen Wanderung auf Deutschlands höchsten Berg, der Zugspitze, war wieder etwas Lauftraining angesagt. Diesmal etwas näher bei uns, nämlich im Odenwald. Genauer bei Fränkisch Crumbach.

Dort hatte ich uns eine etwa 20km lange Tour auf einen etwas über 500m hohen Berg und wieder herunter herausgesucht. Nachdem wir unser Auto in Fränkisch Crumbach abgestellt und uns überzeugt hatten, dass der Schlüssel am Mann und das Auto abgeschlossen war, konnte es losgehen.

Nach den ersten paar hundert Metern fiel mir dann auf, dass wir die Tour in die falsche Richtung begonnen hatten, was bei einem Rundkurs aber erstmal nicht so schlimm ist. Na hoffentlich geht’s nächste Woche dann nicht versehentlich Richtung München.

Die ersten Kilometer verlief der Weg über Asphalt oder Schotterwege durch die pralle Sonne bei gefühlten fünfzig Grad bevor es endlich in den etwas kühleren Wald ging. Die Erholung war aber nur von kurzer Dauer, denn dann ging es steil bergan. Oben angekommen waren wir dann schon ziemlich platt und die Getränke hatten auch schon ziemlich abgenommen – nicht unbedingt das ideale Wetter für sowas. Wir beschlossen, an dieser Stelle den Weg um etwa dreieinhalb Kilometer zu verkürzen.

Die Wege wurden nicht wirklich spannender. Fast nur breite, größtenteils geschotterte Forstwege. Ziemlich öde – das musste sich ändern. Also nahmen wir einen kleinen Pfad, der vom Weg abging. Zwar war er recht schmal und zugewachsen, aber es waren Spuren zu sehen – es waren also schon Leute vor uns hier. Es ging die meiste Zeit auch ganz gut voran. Teilweise war es aber schon sehr zugewachsen mit Brennnesseln, Brombeeren und allem was so Spaß macht. Besonders wenn man – wie Silvana – Hosen an hat, die nur bis knapp über’s Knie gehen. Und dann waren da noch die teils recht beißfreudigen Bremsen, die für die Brennnesseln einsprangen, wenn gerade mal keine den Weg säumten.

Aber auch hier kamen wir heil wieder raus und dann waren es nur noch 2 Kilometer in der sinkenden Abendsonne zurück nach Fränkisch Crumbach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.